ALLGEMEINES

Eurowings – Fakten und Zahlen

Eurowings ist eine Tochtergesellschaft der deutschen Lufthansa mit Sitz am Flughafen Düsseldorf. Im Jahr 2010 beschäftigte Eurowings 1.400 Mitarbeiter und erwirtschaftete einen Umsatz von ca. 171 Millionen Euro.

Im Jahr 2016 betrug das Fluggastaufkommen 18,4 Millionen Passagiere. Insgesamt steuert Eurowings 210 Ziele in Deutschland, Europa und einigen weiteren Zielen auf der ganzen Welt an.

Weitere Themen

Check in
Gepäckbestimmungen
Eurowings Berg
Eurowings Urlaub am Strand
Eurowings Tragfläche
Eurowings Sektion 1.

FLOTTE

Die Flugzeuge von Eurowings

Die Flotte von Eurowings besteht aus 101 Maschinen mit einem Durchschnittsalter von 11,1 Jahren. Der dabei am meisten betriebene Flugzeugtyp, ist ein Airbus A330-200, mit 310 Sitzplätzen.

Airbus ist der klar favorisierte Bautyp, jedoch gibt es auch 6 Boing 737-800. Dieser Typ bringt es auf 180 Plätze. Neben der Bemalung mit den Farben des Dortmunder Vereins, gibt es auch Sonderbemalungen mit dem Europa-Park, Hertz etc.

Vorher hatte Eurowings auch die Flugzeugtypen ATR, Bae, Bombardier, Dornier, Fairchild Swearingen Metro und de Havilland.

Etwas provokant war ein Werbeslogan von Eurowings, der lautete: „Ihre Buchung war ein Ryanfall?“. Zu diesem Slogan war es gekommen, weil Ryanair viele Flüge streichen musste. Auf die Kunden stieß der Spruch zum Teil auf Zustimmung, auf der anderen Seite machten andere ihrem Ärger Luft, weil sie ihrerseits von Verspätungen und Ausfällen von Eurowings-Flügen betroffen waren.

Mehr zur Geschichte
Eurowings Sektion 2.
Eurowings Straße
Eurowings Blick über Berge
Eurowings Horizont

MEILENPROGRAMM

Miles & More

Mit jedem Flug können, in Abhängigkeit von der Strecke, der Buchungsklasse und dem Tarif, Premium-Meilen gesammelt werden. Um die Punkte zu sammeln muss man bei jeder Buchung und später beim Einchecken seine Miles & More Nummer angeben. Generell davon ausgeschlossen sind Flüge mit reduziertem Ticket.

Die Berechnungsformel für die Premium-Meilen ist wie folgt:

Premium-Meilen = Flugpreis x 4 (bzw. x 5 bei einem Vielfliegerstatus.)

Bei Eurowings kann man die Premium-Meilen für neue Flüge einlösen. Des Weiteren gibt es noch Statusvorteile je nach Typ (Frequent Traveller, Senator oder HON Circle). Zu den Vorteilen zählen der Zugang zur Lounge und der Priority-Check-in.

Eurowings Sektion 3.

GECHICHTE

Die Entstehung von Eurowings

1993 wurde Eurowings, durch den Zusammenschluss der Nürnberger Flugdienst und Industrieflug, in Dortmund gegründet. Am Anfang kooperierte die Airline mit KLM und Air France und bediente Flüge nach Amsterdam und Paris. Im Jahr 2001 hielt die deutsche Lufthansa Ag 24,9% Anteile an Eurowings. Im Jahr 2004 wurde der Anteil auf 49% erhöht.

Die wirtschaftliche Hauptkontrolle über Eurowings erlang Lufthansa 1 Jahr später, als es weitere 1,001% von Eurowings erwarb. Regionalflüge wurden mit Lufthansa vermarktet und auch die Bemalungen auf den Flugzeugen waren wie bei Lufthansa. Damit verschwand die Marke Eurowings vom Markt. Seit 2011 ist Eurowings zu 100% Teil der Lufthansa Group und somit ihre Tochtergesellschaft.

Im Zuge einer Umstrukturierung verkleinerte sich die Flottengröße bei Eurowings um die Hälfte. Dabei wurden im Jahr 2010 Flugzeutypen von Bombardier ausgemustert, die nicht mehr wirtschaftlich waren. Des Weiteren wurde der Umzug von Dortmund nach Düsseldorf bekanntgegeben.

Dazu gehörte auch den Technik-Betrieb nach Düsseldorf zu holen und in Nünrberg wurde die Flugzeugwerft geschlossen. Seit Ende 2013 übernahm Eurowings auch Flüge von Germanwings (einer Airline nach Aussagen der Lufthansa ihren Betireb einstellen wird).

Kritik häufte sich in den Medien im Jahr 2016, da es zu einigen langen Verspätungen und aus Ausfällen bei den Langstreckenflügen von Eurowings gekommen war. Dabei waren insgesamt 7% der Langstreckenflüge verspätet.

Dies veranlasste den Mutterkonzern Lufthansa eine Task Force gegen die Verspätungen einzusetzen. Als Maßnahme wurden mehr Flugzeuge eingesetzt und Flüge verschoben oder gestrichen. Dabei wurden Flüge in den Iran komplett eingestellt.

Im Jahr 2016 erneuerte man die Kooperation mit der Fußballmannschaft Borussia Dortmund. Dazu gehörte etwa die Beförderung der Mannschaft zu Spielen der Champions League.

Vorher war davor Turkish Airlines dafür zu ständig. Zum Ausdruck der Partnerschaft wurde eine Maschine von Eurowings, ein Airbus A320-200, in den Farben des Vereins bemalt. Dies sollte auch Werbung für die Airline selbst sein.

Im Jahr 2017 wurden Langstreckenflüge und dafür vorgesehen Fluggzeuge ausgebaut, bzw. erhöht. Man steuerte zusätzlich Namibia an und sprang mit der Insolvenz von Air Berlin für Karibikflüge ein.

Ein Jahr später kam es zu weiteren Übernahmen ehemaliger Strecken auf lange Distanz von Air Berlin und auch Brussels Airlines. Des Weiteren übernahm Eurwoings auch einige Flugzeuge von Air Berlin. Der Plan sich mit Brussel Airlines zusammenzuschließen wurde 2019 aufgegeben.

Neben der Tätigkeit als Sponsor für Borussia Dortmund wird auch der Verein Allianz MTV Stuttgart, ein Verein für Frauenvolleyball in der ersten Bundesliga, unterstützt.